Birnen-Bärchen mit Brie - Geschmack, der nicht nur Hunden auf der Zunge tanzt

Backmatten-Rezept: Birnen-Bärchen mit Brie

Mein zweites Backmatten-Experiment basierte ebenfalls darauf, Leckerchen zu schaffen, die Mensch und Hund schmecken. Nach Parmesan-Pyramiden präsentiere ich euch stolz das Rezept für Birnen-Bärchen mit Brie. Und ja, sie sind so lecker, wie sie sich anhören. 

Wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, habe ich mir beim Konzipieren meiner ersten Backmatten-Rezepten bei den Zutaten nach den Anfangsbuchstaben der Form orientiert. Deshalb gab es schon ein Rezept für goldene Parmesan-Pyramiden mit Petersil, gefolgt heute von Birnen-Bärchen mit Brie.

Falls du noch nicht Bescheid weißt, was es mit dem Backen mit Silikonmatten und -formen auf sich hat, empfehle ich dir folgende Lektüre zur Einführung:
Backmatten Leckerli: Alles was du über das Leckerli Backen mit Silikonformen wissen musst.

Das Rezept für Birnen-Bärchen mit Brie

Um die leckeren kleinen Birnen-Bärchen mit Brie zu Hause nach zu backen, benötigst du folgende Zutaten:

Die Zutaten für Birnen-Bärchen mit Brie

  • 1 Freiland-Ei
  • 2 Birnen, gewürfelt
  • 100g Brie, gewürfelt
  • bis zu 100g Kartoffelstärke zum Binden

Den Backofen auf 150-160° Umluft vorheizen. Die Zutaten pürierst du mit dem Pürierstab oder im Mixer und fügst dann langsam Kartoffelstärke hinzu, um die Flüssigkeit zu binden. Den Teig fülle ich in einen 1L Messbecher mit Schnabel um, damit die anschließende Verarbeitung flotter geht.

Auf einem Backblech bereite ich die Formen vor, die man bei Bedarf mit einem Pinsel oder einer feinen Sprühflasche auch noch einfetten kann – ich konnte allerdings auch ohne dieser Maßnahme die fertigen Leckerli problemlos aus den Bärchenformen oder der Pyramidenmatte bekommen.

Der Arbeitsablauf beim Backen mit Silikonformen ist identisch zu dem mit Backmatten, wenngleich die Abstände zwischen den Figuren größer sind. Dadurch können Überschüsse vergleichsweise besser abgestrichen werden. Um keine Lebensmittel zu verschwenden, streiche ich die Überschüsse mit einer Teigkarte erst auf eine Untertasse und dann wieder zurück in den Messbecher.

Die gefüllten Formen mit dem Backblech in den Ofen schieben und bei 150-160° Umluft für 25-30 Minuten backen. Die angegebene Menge Zutaten ergibt in etwa 5 Bärchenformen sowie eine halbe Pyramiden-Backmatte. Die Backzeit in der Matte ist um einige Minuten kürzer als für die Bärchen-Formen angegeben.

Da die Bärchen etwas voluminöser als die Dreiecke aus der Backmatte sind, würde ich hier auf jeden Fall zu mindestens einer Stunde Nachtrocknen bei 90-100° und leicht geöffneter Ofen-Tür raten. Sie werden dadurch zwar etwas kleiner, büßen aber den leckeren Geschmack nicht ein und sind länger haltbar!

Feiner Geschmack als Jackpot für Mensch und Hund

Die Birnen-Bärchen mit Brie überzeugen durch einen feinen Geschmack, der sich durch Zugabe eines Teelöffels Honig vielleicht sogar noch netter herausstreichen ließe. Mit dem Rezept bin ich sehr zufrieden, obwohl das anfängliche Pürieren etwas mühsam ausfiel – ich hatte es erst mit zu großen Birnen- und Käsestücken versucht. Die leichte Süße der Birne und die feine Note des Brie machen die Bärchen zu einem Leckerbissen, der sich durchaus auch menschlichen Freunden servieren lässt – so fern man verschweigt, dass sie “eigentlich” als Hundekekse gedacht waren.

Das Rezept zum Abspeichern und Nachbacken

Wie auch beim letzten Rezept, könnt ihr auch dieses wieder praktisch mit Rechtsklick auf das untere Bild und der Auswahl von “Bild speichern unter…” für eure Rezeptsammlung speichern.

Das Birnen-Bärchen mit Brie Rezept zum Abspeichern

Ich freue mich über Berichte, wie euch und euren zwei- und vierbeinigen Freunden die Birnen-Bärchen mit Brie munden.